06.02.2015 Mitgliederversammlung

In der ordentlichen Mitgliederversammlung am 06.02.2015 mussten alle Vorstandsmitglieder einschließlich erweitertem Vorstand (mit Ausnahme Kassier) sowie die Kassenprüfer neu gewählt werden.
Die bisherigen Vorsitzenden Günter Schäfer sowie Stellvertreter Achim Wimmer stellten, wie schon länger angekündigt, ihre Ämter zur Verfügung. Nach 22 Jahren Kassenprüfertätigkeit gaben ebenfalls die bisherigen Kassenprüfer Ewald Schäfer und Hans Uttenweiler ihre Ämter ab.
Des Weiteren standen zur Bestätigung durch die Mitgliederversammlung die Positionen der Warte und Beisitzer an.

Das bisherige und das neue Vereinsgremium                    hier im Bild
‎‎                    bisher           neu
Vorsitzende/r       Günter Schäfer   Ilse Ringwald
stv. Vorsitzender    Achim Wimmer    Jürgen Mocker
Kassier             Siegbert Ringwald (wie bisher)
Schriftführer/in      Ilse Ringwald     Gernot Rupp
Naturschutzwart     Robert Eppler      (wie bisher)
Wanderwart        Rolf Schatz       Wolfgang Schwenk
Wegewart              Achim Wimmer     Jürgen Mocker
Fam.+Jugendwart  Rolf Schatz           (wie bisher)
Beisitzerin         Michaela Göbel     (wie bisher)
Kassenprüfer (1)     Ewald Schäfer      Achim Klaiber
Kassenprüfer (2)     Hans Uttenweiler  Wolfgang Müller

Ehrungen                                                                          hier im Bild
Der Vorsitzende vom Zoller-Gau, Josef Ungar, konnte               
Günter Schäfer für seine mittlerweile 48-jährige Alb-
vereinszugehörigkeit (davon 9 Jahre als Schriftführer,
5 Jahre als 2. Vorsitzender und zuletzt 11 Jahre als 1. Vorsitzender) eine besondere Ehrung zuteil werden lassen: Die Verleihung des „Ehrenschildes“ des Schwäbischen Albvereins.

Für 25 Jahre Mitgliedschaft in der OG wurden geehrt:
Anneliese Ackermann, Gerti Hilger, Elmar Scherer,
Elfriede Stauß und Angelika Tippelt.
Für 40 Jahre:
Christine Eppler, Günter Wagner, Harald Wochner und Karin Wuhrer.
Für 50 Jahre: Erich Rebstock.

Die Jubilare, die nicht anwesend sein konnten, erhielten ihre Ehrengaben nachgereicht.