01.05.2016 Mai-Wanderung rund um’s Dorf

Der Mai ist gekommen – mit Wanderung, Maibaum und Hockete

Er ward gut bewacht
bei Tag und auch bei Nacht,
drum stolz und unversehrt
er jetzt auf Dotternhausens Dorfplatz steht!

Klar, wer gemeint ist: der Maibaum! Alljährlich Treffpunkt für die Wanderung „Rund ums Dorf“ der Ortsgruppe Dotternhausen.
Mit erfreulichen 23 Teilnehmern, darunter mehrere Kinder, einige Senioren und das „ frühe und das später Mittelalter“ ging’s los: zunächst entlang des idyllischen Dorfweihers und durch’s Weiherwäldle. Am Rand des Biotops „Kirschenwinkel,“ einem sogenannten „Flachkalkmoor“, das alljährlich mit viel Arbeitsaufwand von den Mitgliedern des Schwäbischen Albvereins gepflegt wird, erklärte die Vorsitzende, wie man sich das Biotop nach Fertigstellung einmal vorstellen kann. Es wird wieder eine Wasserfläche entstehen, in welcher sich allerlei Flora und Fauna ansiedeln soll. Bis dahin gibt’s noch viel zu tun, aber die ersten Schritte sind getan und – wie jedes Jahr – ist auch für diesen Herbst wieder ein entsprechender Arbeitseinsatz geplant.
Vorbei ging’s an Otto’s Schuppen, durch den Degenhart, bis zu einer kleinen Sitzgruppe auf Gemarkung Roßwangen. Dort ließ man sich ein Schnäpsle mit Kuchen und Süßem schmecken.
Gemütlich machte man sich auf herrlich weichem Waldboden auf den Rückweg ins Heimatdorf. Vorbei am Schloss besuchte man noch die Feuerwehrhockete. Dort gab’s einen gemütlichen Ausklang dieser gelungenen – übrigens durchweg trockenen – Mai-Wanderung.

Hier einige Bilder