01.08.2015 Ferienspiele Albvereinstag

Ferienspiele im Oberen Schlichemtal  – ein Tag mit dem Schwäbischen Albverein

Einige Ortsgruppen des Schwäbischen Albvereins im Oberen Schlichemtal gestalteten einen Wandertag mit den diesjährigen Ferienspielkindern.
Bei leichtem Nieselregen trafen sich die rund 120 Kinder, die Teamer und die Begleiter der Schwäbischen Albvereine am Wanderparkplatz in Gosheim.
Ausgestattet mit einem Fragebogen wurden die Kinder nahezu magisch angezogen vom Weg auf den Lemberg mit seinem Stahlturm. 11 Fragen galt es zu beantworten – für die Kinder kein Problem, trotz des doch recht anspruchsvollen Weges. Der Turm mit seinen 149 Stufen – oder waren es doch 150? – wurde von einigen Kindern 8 oder gar 10 und 11 mal bestiegen! Das Mittagessen in Form von leckeren Hamburgern kam just zu dem Moment, als die Sonne sich durch die dichten Wolken durchgekämpft hatte. Auf dem weiteren Wanderweg sollten die Kinder auf Tiere achten. Tatsächlich sah man 2 Füchse, 2 Dachse, 1 Wildschwein und 1 Reh, allesamt aus Holz und bemalt, die aus dem Dickicht hervorblitzten. Immer wieder hieß es, die total durchnässten Zettel wieder hervorholen und die richtigen Lösungen vermerken.
Ein weiteres Highlight bildete die eiserne Hängebrücke am „Treffpunkt Oberhohenberg“. Schwankend und schaukelnd in einer Höhe von 6,50 m bewegte man sich hinüber bis zur ehemaligen Burg Oberhohenberg. Dort hätte man so viel über die Geschichte und die Entstehung des Treffpunkts Oberhohenberg lesen können  aber es lockte der tolle Spielplatz rund um die Albvereinshütte des Schörzinger Albvereins. Jegliche Müdigkeit war wie weggeblasen – es wurde geschaukelt, gerutscht mit der Seilbahn gefahren; die Kinder entfalteten eine unglaubliche Energie. Und um es noch zu toppen zeigten einige Turntalente, wie ein perfektes Rad, eine Radwende, ein Spagat, ein Salto rückwärts usw. auszusehen haben. Einfach schön!
Die Siegerehrung ergab 2 Siegergruppen, die alle Fragen perfekt beantwortet haben; diese Kinder durften sich dann auch als erste aus der „süßen Kiste“ bedienen, die die Albvereinsmitglieder mitgebracht hatten. Aber natürlich durften alle Kinder in die Kiste greifen und sich eine wohlverdiente Süßigkeit holen. Ferienspielleiter Michael Menholz bedankte sich bei den Albvereinlern für deren Einsatz. Es waren dies aus Dotternhausen Jürgen und Sabine Mocker mit Stefan und Daniel, Marvin Schwenk, Michaela Göbel und Ilse Ringwald, aus Ratshausen Gudrun Ganter und aus Schörzingen Andi Mayer.
Die Busse brachten die müden aber fröhlichen Kinder wieder sicher zurück in die Heimatorte.

Hier einige Bilder