03.08.2014 Besuch Bitzer Heimatmuseum und Wanderung hoch über’m Killertal

Unter fachkundiger Führung von Hermann Rominger (genannt Paa) von der Ortsgruppe Bitz erkundeten über 20 Dotternhausener Albvereinler das Bitzer Heimatmuseum mit anschließender Rundwanderung hoch über‘m Killertal.

Hermann Rominger erzählte während seiner 1½-stündigen Führung in Ur-Bitzerisch lebendig und heiter über das Leben in früheren Zeiten. Die Dotternhausener Gäste staunten nicht schlecht über die vielen Raritäten wie z.B. alte Fahr- und Werkzeuge aus dem früheren bäuerlichen Leben und den einfachen Küchen- und Badeinrichtungen aus früheren Jahrzehnten, die vom damaligen harten Leben und Wirken in einer der höchstgelegenen Gemeinden des Zollernalbkreises zeugen. Hermann Rominger hat als Hauptverantwortlicher sein Leben lang diese interessanten Dinge liebevoll zusammengetragen.

Nach dem Besuch des Heimatmuseums begab sich die Gruppe auf eine Rundwanderung; man startete in Hermannsdorf und wanderte auf Wiesen- und Waldwegen hoch über dem Killertal bis zurück zum Ausgangspunkt.

Im Anschluss ließ man den schönen Wandertag in der Fluggaststätte Degerfeld ausklingen. Die Organisatoren Ilse und Siegbert Ringwald der OG  Dotternhausen sprachen dem rüstigen 80-jährigen Hermann Rominger den Dank für den interessanten Tag aus. Als Dankeschön in flüssiger Form überreichte die OG Dotternhausen ein Weinpräsent, zudem gab es einen kleinen Obulus für die Museumskasse.

Hier zu den Bildern