21. und 28.10.2017 Theateraufführungen „Die (k)nackigen Landfrauen“

Zwei Mal volles Haus bei den Theaterabenden des Albvereins
am 21. und 28.10. 2017

„Die (k)nackigen Landfrauen!“ waren in Dotternhausen und viele, viele Zuschauer kamen in die Festhalle. Ein witziges, turbulentes Theaterstück in 3 Akten, das die Theaterspieler wieder nach großem Probenfleiß mit enormer Spielfreude auf die Bühne brachten!

Zur Erinnerung nochmal zum Inhalt des Lustspiels von Autorin Jasmin Leuthe:
Die drei Freundinnen Mariele (Christine Kanz), Mathilde (Ilse Ringwald) und Vroni (Svenja Göbel) kommen aus einem Wellness-Wochenende zurück und werden von ihren Ehemännern Heiner (Uli Steinhöfer), Klaus-Dieter (Horst Birnstill) und Alfred (Christoph Knaisch) bereits sehnsüchtig erwartet.
Als sie erzählen, dass sie dort von dem bekannten Fotografen Rocco Papparazzo (Gernot Rupp) als Models entdeckt wurden, ernten sie von den Göttergatten nur Hohn und Spott. Auch Nachbarin Frieda (Christine Eppler) schaut auf eine Stippvisite vorbei und hält mit ihrer Meinung nicht hinterm Berg. So angestachelt wollen die Frauen natürlich ihr Bestes geben, als Rocco Papparazzo samt seiner überkandidelten Assistentin Trixi (Sandra Ackermann) dann tatsächlich zum Shooting anreist. Durch ein Missverständnis eskaliert die Situation und gipfelt auf aberwitzige Weise …!

Bei diesem kurzweiligen und unterhaltsamen Schwank, gespickt mit viel Humor und einem Schuss Erotik wurde wieder herzhaft gelacht. Lachen ist ja bekanntlich gesund und das Publikum dankte es an beiden Aufführungsabenden mit gespannter Aufmerksamkeit, sehr viel Szenenapplaus und nicht wenigen Lachtränen. Die Autorin Jasmin Leuthe und die Laienschauspieler haben mit dem Dreiakter, das vom flotten Schlagabtausch zwischen den Beteiligten lebt, den Geschmack der Zuschauer voll getroffen, die Mimen brachten das Geschehen mit ihrem Spiel zum Leben und der Erfolg über die gelungenen Darbietungen zeigte sich am stürmischen Schlussapplaus..

Die Gäste wurden am ersten Abend vom stellvertretenden Vorsitzenden Jürgen Mocker begrüßt, am zweiten Abend übernahm Wanderwart Wolfgang Schwenk diesen Part – als Souffleusen fungierten Michi Göbel und Christiane Knaisch.

Die Vorsitzende der Ortsgruppe und Theaterleiterin, Ilse Ringwald, stellte zum Schluss alle Schauspieler und deren Rollen nochmal vor und bedankte sich bei allen Mitwirkenden sowie allen Helfern vor und hinter den Kulissen, die zum Gelingen der Theaterabende beigetragen haben. Besonderer Dank galt Uli Steinhöfer, der mit dem tollen Bühnenbild wieder eine schöne, professionelle Kulisse schuf – er kann nicht nur schauspielern, sondern ist auch ein hervorragender Handwerker, der mit viel Geschick und Geschmack immer wieder den richtigen Rahmen gestaltet.

Hier zu den Bildern (Aufnahmen von Rolf Schatz)