26.07.2017 Arbeitseinsatz Biotop Kirschenwinkel

10  Helfer/innen von der Ortsgruppe Dotternhausen waren im Kirschenwinkel am Fuße des Plettenbergs tätig, um Vorarbeit zu leisten und den Erdwall freizuschneiden, bevor das Biotop im Herbst (geplant ist der 7. Oktober) mit Motorsägen weiter von Hecken, Gestrüpp und Gehölzen befreit und gelichtet wird.

Wie bekannt, erwarb das Biotop und Naturdenkmal vor vielen Jahren der Schwäbische Heimatbund. Seit vier Jahren kümmert sich die Dotternhausener Ortsgruppe unter Federführung von Naturschutzwart Robert Eppler wieder um das Biotop, nachdem das Gebiet davor viele Jahre der Natur überlassen und undurchdringlich zugewachsen war.

Mit drei Freischneidern ging es zur Sache, das Schnittgut wurde mit Gabeln zusammengetragen, mit Schubkarren aus dem Biotop hinaus transportiert und mit dem von Holcim zur Verfügung gestellten Sprinter weggefahren und entsorgt.

Für ein wohlverdientes Vesper war gesorgt, das sich die Helfer/innen nach getaner Arbeit schmecken ließen.

Hier zu den Bildern